Galaxien-Galaktische Nebel-Sternhaufen

Eine Galaxie ist eine durch Gravitation gebundene große Ansammlung von Sternen, Planetensystemen, Gasnebeln, Staubwolken, dunkler Materie und sonstigen astronomischen Objekten mit einer Gesamtmasse von typischerweise 10 hoch 9 (Milliarden) bis 10 hoch 15 (Billiarden) Sonnenmassen. Ihr Durchmesser kann mehrere hunderttausend Lichtjahre betragen (Wikipedia).

Galaktische Nebel sind Gas- oder Staubregionen, die von heißen Sternen zum Leuchten angeregt werden (Emissionsnebel, meist rot) oder deren Licht reflektieren (Reflexionsnebel, meist blau) (Wikipedia).

Als Dunkelnebel oder Dunkelwolken werden in der Astronomie große Wolken interstellarer Materie bezeichnet, die das Licht dahinterliegender Objekte absorbieren. Sie lassen sich beobachten, wenn sie Hintergrundsterne abdunkeln oder völlig ausblenden (z. B. Barnard 68), oder wenn sie Teile von Emissions- oder Reflexionsnebeln verdecken (z. B. Pferdekopfnebel), Wikipedia.

Ein Sternhaufen ist ein Gebiet stark erhöhter Dichte von Sternen im Vergleich zum umgebenden Bereich einer Galaxie (Wikipedia).

Aufgrund des geringen Lichts, das die Sterne abgeben, müssen für ein einzelnes Foto viele Einzelbilder über einen längeren Zeitraum - mehrere Stunden über ggf. mehrere Nächte - fotografiert werden.

Folgenden Bilder wurden mit einer speziellen Astrokamera und einer DSLR Spiegelreflexkamera fotografiert. Es kamen sowohl Teleobjektive als auch ein 8" Ritchey Chetrien Teleskop zum Einsatz, siehe entsprechende Bildunterschriften.

Um die Erddrehung während dieser langen Belichtungszeit auszugleichen, muss das Teleskop/Objektiv die Sterne/Galaxien sehr genau nachverfolgen. Dies erfolgt über eine spezielle motorisierte Vorrichtung (Montierung, Wikipedia).

Die einzelnen Aufnahmen werden anschließend am Computer mit spezieller Software, z.B. PixInsight zur endgültigen Astroaufnahme kombiniert.